Einkommensteuer — Immobilien

Neben stren­ge­ren Vor­ga­ben für elek­tro­ni­sche Kas­sen müs­sen sich 2020 vor allem Arbeit­ge­ber und Arbeit­neh­mer an vie­le Ände­run­gen bei der Steu­er und Sozi­al­ver­si­che­rung gewöh­nen.
Wenn ein Gebäu­de nach­weis­lich nur eine kür­ze­re Rest­nut­zungs­dau­er auf­weist, kommt auch eine kür­ze­re Abschrei­bungs­dau­er in Fra­ge.
Bund und Län­der haben sich auf eine Reform der Grund­steu­er geei­nigt, die den Län­dern eige­ne Son­der­re­ge­lun­gen ermög­licht und 2025 voll in Kraft tre­ten soll.
Nach lan­gem Streit haben sich Bund und Län­der auf eine Grund­steu­er­re­form geei­nigt, die den Län­dern die Opti­on gibt, eige­ne Regeln für die Bemes­sungs­grund­la­ge auf­zu­stel­len.
Gut­ach­ter­tä­tig­kei­ten, die eng mit einer Hand­wer­k­erleis­tung ver­zahnt sind, kom­men für die Steu­er­ermä­ßi­gung für Hand­wer­k­erleis­tun­gen in Fra­ge.
Nach der Umschul­dung eines Fremd­wäh­rungs­dar­le­hens sind Schuld­zin­sen, die auf die Abde­ckung eines Kurs­ver­lusts ent­fal­len, nicht als Wer­bungs­kos­ten abzieh­bar.
Da der Immo­bi­li­en­be­sit­zer auf die Ent­eig­nung durch die öffent­li­che Hand kei­nen ent­schei­den­den Ein­fluss neh­men kann, ist die Ent­eig­nung kein pri­va­tes Ver­äu­ße­rungs­ge­schäft, womit die gezahl­te Ent­schä­di­gung nicht zu einem steu­er­pflich­ti­gen Spe­ku­la­ti­ons­ge­winn füh­ren kann.
Reno­vie­rungs­auf­wen­dun­gen für Räu­me, die mehr als in nur unter­ge­ord­ne­tem Umfang zu Wohn­zwe­cken genutzt wer­den, kön­nen nicht antei­lig den Kos­ten für ein häus­li­ches Arbeits­zim­mer zuge­ord­net wer­den.
Das Bau­kin­der­geld ist zwar ein öffent­li­cher Zuschuss, hat aber kei­ne Aus­wir­kun­gen auf die Steu­er­be­güns­ti­gung für die Inan­spruch­nah­me von Hand­wer­k­erleis­tun­gen, die nur für Leis­tun­gen gewährt wird, die nicht ander­wei­tig öffent­lich geför­dert wer­den.
Die anste­hen­de Grund­steu­er­re­form macht die Neu­be­wer­tung von mehr als 35 Mil­lio­nen wirt­schaft­li­cher Ein­hei­ten not­wen­dig.